Home Aktuelles / Neue Förderung für Haus und Heizung vom Staat

Allgemein

4. Juni 2020

Neue Förderung für Haus und Heizung vom Staat

Förderung

Förderung vom Staat für Haus und Heizung im Jahr 2020

Wenn Sie dieses Jahr geplant haben Ihre Heizung zu erneuern, können Sie sich freuen. Für neue Heizungen erhalten Sie 2020 eine Förderung vom Staat von bis zu 45 Prozent. Die Modernisierung hat nicht nur zur Folge, dass Sie Geld bei der Installation sparen, sondern auch erhebliche Einsparungen bei der Benutzung erzielen. Mit moderner Haustechnik führen Sie einen effizienten Haushalt.

Staatlicher Zuschuss

2020 profitieren Eigentümer von selbst genutztem Wohneigentum, wenn Sie in klimafreundliche Heiztechnik oder neue Wärmedämmung investieren. Neben Steuerermäßigungen können Sie auch Fördermittel für diese Investitionen erhalten. Ziel des staatlichen Zuschusses ist es, das vermehrt klimafreundliche Sanierungsmaßnahmen vorgenommen werden.

Mit der Förderung durch den Staat haben Wohneigentümer in den nächsten zehn Jahren Steuerermäßigungen für Haussanierungen. Unabhängig von der vorzunehmenden Sanierung sollten sich Eigentümer über die Sanierungsmöglichkeiten beraten lassen und sich vorab über die staatliche Förderung informieren. Vor Sanierungsbeginn muss die Förderung geklärt und entschieden sein. Der Wohneigentümer hat die Wahl die Kosten beim Finanzamt geltend zu machen oder einen Antrag auf Fördermittel zu stellen. Je nach Größe der Maßnahmen rentieren sich die beiden Förderungen unterschiedlich. Wird die Sanierungsmaßnahme größer, ist der Steuerabzug oft nicht so attraktiv wie die Zuschüsse.

Voraussetzungen für Steuervorteile

Nicht alle Modernisierungen werden vom statt gefördert und bezuschusst. Ob Ihre Sanierung zuschussfähig ist, sollten Sie vor Beginn der Modernisierung klären. Sollten Sie eine alte Ölheizung durch eine moderne Gasbrennwertanlage ersetzen, erhalten Sie keine Vorteile beim Steuerabzug. Anspruch auf die Steuervorteile haben Sie, wenn Sie zum Beispiel Solarkollektoranlagen, Wärmepumpen, hybrid Anlagen oder Brennstoffzellen in Ihrem Eigenheim einbauen lassen.

Anerkennung des Steuervorteile

Wenn Ihre Modernisierung die Voraussetzung für die staatliche Förderung erfüllen, können Sie Ihre Steuervorteile mit geringem bürokratischem Aufwand geltend machen. Das Finanzamt benötigt lediglich eine Bescheinigung eines Fachunternehmens, welches bestätigt, dass die Sanierungsarbeiten gemäß den technischen Anforderungen umgesetzt wurden.

Voraussetzungen für Fördermittel

Wie auch bei den Steuervorteilen, müssen Voraussetzungen erfüllt werden, um staatliche Fördermittel zu erhalten. Hausbesitzer können bis zu 48.000 Euro an Tilgungs- und Investitionszuschüssen bei der KfW-Bank beantragen. Die maximale Kreditsumme ist dabei auf 120.000 Euro begrenzt. Für die Erlangung der Förderung müssen die Arbeiten ebenfalls durch eine Fachfirma durchgeführt werden sein. Ein Investitionszuschuss kann nur vergeben werden, wenn die Sanierungsarbeiten noch nicht begonnen haben.

 

KfW-Effizienzhaus

Die Höhe der Förderung hängt von der Energiebilanz des Hauses nach der Sanierung ab. Je besser diese ist, desto höher fällt die Förderung vom Staat aus. Die Einstufung der Energiebilanz wird anhand des KfW-Effizienzhausstandards entwickelt. Dabei wird der Energiebedarf des sanierten Hauses ins Verhältnis mit dem eines vergleichbaren Neubaus gesetzt.

 

Vorteile nach der Sanierung

Mit der Sanierung haben Sie die Möglichkeit effizienter zu heizen. Investieren Sie in eine Heizungsanlage, welche Sie mit Ihrem Smartphone oder Tablet verbinden können. Mithilfe einer intelligenten, vernetzten Heizung haben Sie gute Chancen mehr Geld zu sparen. Bei längerer Abwesenheit können Sie ferngesteuert Ihre Heizungsanlage kontrollieren. Bestimmen Sie, wann Ihr Eigenheim angenehm aufgeheizt werden soll und sparen damit auf effiziente Weise eine Menge Geld.

Zurück zur Übersicht
In Kategorie Allgemein  /Heizung
Für Interessenten / Hotline
Tel.: 07940 91810